LOADING

Suchen

Allgemein über Frühstück Woanders Frühstücken

10 Lebensmittel für das Festival-Frühstück

Tisch mit Frühstück auf einem Festival

Auf einem Festival oder auch nur beim Outdoortripp oder Zelturlaub ist ein Frühstück genau so wichtig wie zuhause. Für mich zumindest – manchem reicht vielleicht ein Konterbier. Das Problem beim Zelten ist nur: Was kann man mitnehmen und was hält lange genug und ist die gesamte Zeit genießbar? Die Kühltasche mag die Situation etwas verbessern aber wer möchte schon einen Magenverstimmung bekommen, wenn die nächsten Toiletten stark frequentierte Dixi-Klos sind? Darum ist es ganz praktisch, vorrangig mitzunehmen, was für die Zeit sowohl den Schlamm als auch brütende Hitze verträgt. Ich habe eine kleine Liste mit den typischen Zutaten zusammengestellt, die gut zu bekommen, einfach zuzubereiten und haltbar sind.

Haltbar und Transportabel: Frühstückszutaten

    1. Nutella und ähnliche Aufstriche
      Die beliebte Schokocreme, ihre Mitbewerber und ähnliche Produkte wie Marmelade oder Erdnussbutter, sind so beliebt auf Festivals, dass man regelmäßig Sonderregeln nur für Nutellagläser hat. Denn auf vielen Campingplätzen sind Gläser nicht erlaubt. Das macht nichts, schließlich kann man vieles umfüllen und spart dabei noch Platz. Wochen-Pillendosen lassen sich gut als Portionierung verwenden und abgedeckte Pappbecher oder leere Plastikdosen sind ebenfalls eine Idee. Perfekt für den Transport aber für das Auge etwas ungewohnt sind Gefrierbeutel.
    2. Toast
      Die Unterlage für den Aufstrich ist traditionell Toast. Zumindest sehe ich es fast überall. Und es ist schließlich so einfach! Haltbar über das Wochenende bei jeder Temperatur (es sollte nur nicht nass regnen), relativ leicht und kann sogar etwas geknautscht werden. Außerdem passen süße wie herzhafte Belage darauf.
    3. hartgekochte Eier
      Egal ob selbstgemacht oder schon fertig gekauft: Eier beim Zelten sind toll. Und ein Frühstück mit Ei wirkt gleich viel luxuriöser. Und im Gegensatz zu frischen Eiern, die zerbrechen können oder schnell Salmonellen verbreiten, sind sie absolut pflegeleicht im Gepäck. Aber unbedingt an den Salzstreuer denken!
    4. Salami
      Egal ob die eingeschweißte Snack-Variante oder die große Räucherwurst – hier ist die Haltbarkeit der Pluspunkt. Aufschnitt wird ohne Kühlung schnell schlecht aber Salami und ähnliches ist eine gute Alternative. Hier ist nur manchmal ein gutes Messer gefordert.
    5. Knäckebrot
      Nicht so fluffig wie Toast aber dafür knuspriger und genau so haltbar. Und niemand meckert, dass es getoastet besser schmecken würde. Allerdings muss man beim Transport ein wenig acht geben, denn wenn zuviel gequetscht wird, hat man zum Frühstück nur Krümmel oder Mini-Knäcke auf dem Camping-Teller.
    6. Bananen und anderes Obst
      Nicht nur als gesunde Alternative zum Frühstück sondern auch gut für zwischendurch. Das Obst sollte beim Kauf fest und ohne Druckstellen sein – dann hält es sich besser. Bananen sind super und durch die Schale von sich aus gepolstert. Trauben und Äpfel sind ebenfalls sehr pflegeleicht und halten einige Tage Sonne und Zeltwärme aus. Melone oder harte Birnensorten funktionieren auch. Anderes Obst wird schnell weich oder ist – wie Beeren – zusätzlich noch schwierig zu transportieren.
    7. Gurken und anderes Gemüse
      Gemüse eignet sich nicht nur zum Knabbern, es ist auch ein guter Brotbelag. Ein Toast mit Margerine, Gurkenstücken und Salz kann sehr lecker sein. Und Gurken halten sich beim Zelten relativ gut. Tomate und Paprika überstehen ein Festival vermutlich ebenfalls, sie sollten nur keine Druckstellen haben. Und bei Tomaten ist das beim Transport im Rücksack eine Herausforderung.
    8. Käse
      Generell: Je fester der Käse, desto besser hält er sich. Allerdings schwitzt Käse an den Schnittkanten – theoretisch wäre es am besten, einen ganzen Käselaib mitzunehmen und für ein Frühstück zu verwenden. Ja, es gibt auch kleine Käse und große Campinggruppen aber für die meisten ist das wohl keine sinnvolle Idee. Die Alternative ist meist Schmelzkäse (Creme oder Scheiben), der oft mit Konservierungssmitteln kommt. Da beschweren sich die Zeltnachbarn allerdings auch selten über die Geruchsbelästigung.
    9. Müsliriegel
      Sehr haltbar und transportabel allerdings eher etwas für die Frühstücks-Muffel. Dafür sind sie zusätzlich ein guter Energieschub oder Zwischensnack und können manchmal auf Festivalgelände mitgenommen werden.
    10. Kleinportionen
      Viele Lebensmittel gibt es mittlerweile in kleinen Portionen und einzeln verpackt. Das ist leider sehr viel Müll aber die Mini-Päckchen lassen sich besser kühlen als große Einheiten. Und man endet nicht mit dem seit zwei Tagen offen in der Sonne stehenden flauschigen Frischkäse.

Was nehmt ihr für Lebensmittel auf ein Festival oder in den Zelturlaub mit?

Gurkenbrot mit Salami auf einem Festival

Tags
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Das könnte dir gefallen

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Next Up