LOADING

Suchen

Frühstücksrezepte Mehr als Frühstück

Eier auf dem Brunchbuffet

Gefüllte Eier für das Buffet

Eier gehören zu Ostern nun mal dazu. Auch bei jedem anderen Brunch sind sie sehr beliebt, meistens natürlich als Rührei. Allerdings gibt es bessere Möglichkeiten, sie schön zu präsentieren. Eine fettig glänzende Pfanne Rührei macht nicht immer besonders viel her. Hier sind ein paar einfache Ideen, wie ihr eure Eier beim Osterbrunch schön in Schale setzt.

5 Möglichkeiten Eier zu servieren

1. gefärbte Eier

Die traditionelle Methode. Hier werden die Eier zunächst hart gekocht und dann gefärbt. Dazu gibt es eine Reihe an fertigen Tabletten oder Flüssigkeiten, die man einfach in das Wasser kippen muss. Hier sind ein paar zu finden*. Eine Alternative dazu ist das Färben mit natürlichen Stoffen, wie Zwiebelschalen. Klar, Glitzer gibt es so nicht. Aber es ist definitiv ungiftig und man weiß genau, was enthalten ist. Außerdem macht es sogar Spaß. Zum Färben mit natürlichen Stoffen gibt es viele gute Anleitungen.
Auf dem Buffet die Eier einfach in ein schönes Körbchen oder grasgefülltes Osternest legen.

2. Gesichter aufmalen

Das ist quasi auch eine Art des Färbens, es zaubert nur ein paar mehr Lächeln auf die Gesichter der Anwesenden.
Einfach die Eier normal kochen. Dann mit einem Edding oder Folienstift (vieles andere hält auf der Schale einfach schlecht) ein lachendes, entsetztes oder müdes Gesicht malen. Geht auch in bunt und kunstvoll, einfache Striche (vielleicht von den Kindern?) sind genauso erkennbar.

3. gefüllte Eier

Hier ist etwas mehr Arbeit nötig aber es lohnt sich. Die hartgekochten Eier werden geschält und dann halbiert. Dann können die Hälften entweder schlicht gewürzt (mit buntem Salz oder etwas Remoulade) auf einen schönen Teller platziert werden – oder sie werden zusätzlich gefüllt. Dazu nimmt man das harte Eigelb aus den Hälften, vermischt es in einer Schüssel mit Kräutern und etwas Saurer Sahne, schmeckt das ganze mit Salz und Pfeffer ab und füllt es zurück in die Eier. Dabei hilft eine Spritztülle, die man sonst für Sahne auf der Torte verwendet.

Traditionell wird Kaviar auf solche Eierhälften gestreut aber bei den meisten Osterbrunch-Buffets ist das gefühlt eher fehl am Platz.

4. eingebacken

Wer sowieso den Osterzopf oder Hefehasen aus süßen Teig backen möchte, der kann seine hartgekochten (und vielleicht sogar gefärbten) Eier auch darin einbacken. Besonders beliebt sind kleine, geflochtene Kränze, in deren Mitte man jeweils ein Ei setzen kann. Törtchenzauber hat dafür ein schönes Rezept. Da ißt das Auge mit.

5. geformte Eier

Hierzu werden die Eier nicht nur gekocht, sondern noch warm geschält und in Form gebraucht. Dazu platziert man sie in einem Eierformer. Das sind zweiteilige Plastikhüllen, die das Ei beim Erkalten in eine Form pressen. Es gibt Quadrate, Sterne, Häschen oder auch Autos. Hier* gibt es einige zu kaufen. Am besten macht man das den Tag vor dem Brunch – über Nacht im Kühlschrank ist besser für die Form.

Tags
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Das könnte dir gefallen

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Next Up