LOADING

Suchen

Woanders Frühstücken

Frühstück im Naschhafen

Der Eingang zum Naschhafen Hamburg

Nicht nur zuhause kann man wunderbar frühstücken – unterwegs oder bei anderen natürlich ebenso. So langweilig ich die belegten Brote und Tetrapack-Rühreier in vielen Läden finde, so gerne gehe ich in Cafés, Restaurants und Bistros, die es besser machen.

Eine kleine Konditorei in Hamburg

Etwas versteckt in Barmbek, in der Nähe des Einkaufszentrums Hamburger Meile, liegt dieses kleine Café, das ich bisher nur vom Namen kannte. Um das Frühstück zu testen haben wir uns am Wochenende aufgemacht, um zu schauen, wie es denn dort so ist. Dazu muss ich sagen: Wir haben keinerlei Kontakt zu dem Naschhafen und haben nichts dafür bekommen hier zu schreiben und unser Frühstück auch ganz brav selbst bezahlt.

Im Naschhafen

Ich gestehe, ich mag kleine, gemütliche Läden immer besonders gerne und kann – im Gegensatz zu meinem Mann – den ganzen gläsernen und geleckten Bistros nichts abgewinnen. Hier ist es ein wenig gemischt: Von außen wirkt das ganze wie eine Bäckerei, im relativ überschaubaren Innenraum steht man natürlich auch zunächst an dem Glastresen, um dort seine Brötchen oder ein schönes Stück Kuchen zu kaufen. Etwas abgesetzt im hinteren Bereich befinden sich dann gemütliche Tische zum Sitzen, Plaudern und Essen. Mit genug Platz für Kinderwagen und Co.

Der Flair im Sitzbereich ist eine Mischung aus Bäckerei und Bistro, mit klarem und minimalistischen Aufbau. Tische aus Holz, Bänke und Korbstühle wirken glatt und abwischbar und nicht so “plüschig”, wie meine Lieblingscafés mit ihren alten Sofas und Ohrensesseln. Aber das würde im Naschenhafen kaum passen – die ganze Außenseite besteht aus Fenstern, der Raum ist gerade und wenig verwinkelt. Das macht durchaus Sinn.

Für Gemütlichkeit sorgen Kissen und die sparsam eingesetzte Deko. In Bezugname auf den maritimen Namen gibt es Schiffe und große Hamburgbilder. Da wurde durchaus mitgedacht.

Mein Favorit waren jedoch die Filzblumen in der Vase auf dem Tisch. Tolle Deko und Farbklecks, hält sich länger als “richtiges” Grünzeug und allergisch kann auch niemand dagegen sein. Ich weiß natürlich nicht, ob es vielleicht an der winterlichen Jahreszeit lag und zu wärmeren Zeiten vielleicht echte Blumen benutzt werden.

Das Frühstück

Zur Auswahl stehen verschiedene à la carte-Frühstücksangebote und Zusätze wie Rührei, mehr Brot oder andere Belage. Im Naschhafen nutzt man vorrangig regionale und Bio-Lebensmittel, was sich natürlich auf den Preis auswirkt. Teuer ist es jedoch nicht, eher dem Angebot angemessen.

Wir entscheiden uns für ein großes Naschhafen-Frühstück, das hübsch angeordnet auf einer Etagere gebracht wird, und einem “Hafenfrühstück Käse”. Im Angebot sind Brot wie Brötchen, glutenfrei ist vermutlich eher schwierig. Dafür ist der wunderbare Bio-Käse eine gute vegetarische Alternative. Nach veganen Angeboten habe ich nicht gefragt aber ich denke, dafür gibt es bessere Cafés.

Frühstück im Naschhafen

Der Kaffee stammt von einer Hamburger Rösterei und wird schnell und mit humorvollen Sprüchen gebracht. Man konnte sich wirklich wie zuhause fühlen, so nett behandelt wurde man.

Einmal im Monat gibt es ein Brunchbuffet, das fände ich spannend zum nochmaligen Testen. Und außerhalb der Frühstückszeit kann man leckeren Kuchen und Torte sowie einige Mittagstischangebote probieren.

Der Frühstücksteller im Naschhafen

Fazit zum Naschhafen Hamburg

Ein netter kleiner Laden, den man durchaus für das gemütliche Frühstück mit der Freundin oder Bekannten empfehlen kann. Für mich ist es von der Gemütlichkeit kein Café für lange Stunden zum Sitzen, das Frühstück steht im Vordergrund. Und das ist dafür wirklich gut und lohnt das Kommen.

Der Laden ist zu klein, um für jede Unverträglichkeit und Geschmacksunwillen etwas auf der Karte zu haben und wirbt auch nicht mit veganen Angeboten. Was allerdings nicht heißen muss, dass es sowas nicht gibt, ich habe einfach nicht gefragt. Sojamilch und laktosefreie Milch gibt es aber auf jeden Fall! Vegetarisch ist kein Problem. Wer jedoch erwartet, ein riesiges Angebot zur Auswahl in der Karte zu haben, der ist hier falsch. Fans von kleinen Läden und Manufakturen kommen jedoch gut auf ihre Kosten.

www.naschhafen.de
Humboldtr. 74
22083 Hamburg

Tags
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Das könnte dir gefallen

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Next Up