LOADING

Suchen

Allgemein über Frühstück

Tipps für den Osterbrunch

Gefaltete Servietten auf gedecktem Tisch

Gemeinsamer Brunch

Brunch ist eine Mischung aus Frühstück und Mittagessen. Hier kann es Müsli und Brot genauso geben wie Karottensuppe, Eier mit Speck und warme Aufläufe. Nicht zu vergessen: das leckere Dessert zum Nachtisch. Für Familienfeiern ist Brunch eine tolle Idee. Man muss nicht zu früh am Tag beginnen und ist rechtzeitig am Nachmittag zum Auspannen und Verdauen wieder zuhause. Außerdem findet sich eigentlich für jeden etwas, was er essen mag. Und durch die unterschiedlichen Kleinigkeiten kann man das Ganze zeitlich weit auseinanderziehen.

Jeder bringt mit

Wärend es bei einem normalen Buffet häufig so ist, das es am Ende drei Nudelsalate und vier Mal Kartoffelsalat gibt, kann bei einem Brunch die Planung besser verteilt werden. Dann ist einfach einer für Brot und Brötchen, einer für die Nachspeise und einer für den Aufschnitt zuständig. Ok, und einer für den Salat aber dann wirklich nur einmal.

Derjenige, bei dem der Brunch stattfindet, muss nicht alles mögliche selbst bereiten. Platz, Besteck und oft auch Getränke sind bei uns das übliche, was der Gastgeber bereithält. Der Rest kommt von den Gästen und der Gastgeber ist manchmal nicht mal der Organisator oder hauptsächlicher Planer. Nur derjenige mit der passenden Wohnung.

Tipps für das Brunchbuffet zu Ostern

  • Eier in allen Formen und Farben sind perfekt für einen Brunch und besonders natürlich zu Ostern! Hartgekocht und gefärbt kann man sie perfekt vorbereiten.
  • Hefegebäck in Hasenform oder als Zopf sieht gut aus und dient als süßes Brot oder Dessert. Rezepte gibt es fast überall zu finden, ein ganz besonderes habe ich bei feiertäglich gefunden. Mit Pflaume! Da werde ich schnell schwach, auch wenn es vielleicht nicht ganz österlich ist.
  • Rüblitorte kennt mittlerweile jeder. Aber Karotten können jede Form annehmen. Mit Apfelsaft als gesunder Smoothie, als Karottensalat oder als Süßspeise.
  • Nach dem langen Winter gibt es endlich wieder frischen Salat. Viel grün sollte daher auch auf dem Buffet nicht fehlen. Spinat oder Postelein, Feldsalat… und viele Kräuter. Und wer mag, nutzt erste Wildkräuter.
  • Wer nicht die Zeit oder Lust hat, alles mögliche selbst zu machen, der kann gekaufte Lebensmittel veredeln. Zum Beispiel Frischkäse, Butter oder Joghurt. Das wirkt gleich individueller und man kann den Geschmack besser an die Wünsche anpassen.
  • Mit Dekoration wirkt der kleinste Aufwand riesengroß. Und sei es nur das Bettlaken als Deko für das Buffet, blühende Narzissen auf dem Tisch oder Musik als Hintergrundbeschallung.
Tags
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Das könnte dir gefallen

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Next Up